Wetteraussichten

Wetter-Waldviertel

….weil Wetter uns alle betrifft!
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelFebruar 27, 2021 at 11:10am
Neue Februar-Temperaturrekorde – Rückblick auf den Winter 20/21

Nachfolgend die sehr lesenswerte Analyse des zu Ende gehenden Winters, der nicht mit Rekorden gegeizt hat. Danke an Manuel Kelemen/wetterblog.at!

https://www.wetterblog.at/beitraege/winter-2020-21/

“Was im letzten Februar-Drittel abgegangen ist, passt eigentlich kaum noch auf eine Kuhhaut: Wärmerekorde fielen in einer Anzahl, dass es eigentlich schon beängstigend ist, die Nächte waren vielerorts bacherlwarm, Plusgrade selbst auf unseren höchsten Wetterstationen – und vom österreichischen Rundfunk abwärts erschallten im ganzen Land die medialen Frühlings-Freuden-Fanfaren. Klimawandel? Noch nie gehört. Wärme ist super, Winter ist böse – so der Tenor. Doch gehen wir es durch, sehen wir uns die Rekorde etwas genauer an.

An unglaublichen 42 Wetterstationen wurden neue Februar-Wärmerekorde verzeichnet, unzählige waren weniger als 1 Grad im Bereich ihrer Rekorde, 75 Mal wurde die 20-Grad-Marke geknackt (an manchen Stationen gleich an mehreren Tagen), 3 Stationen überboten sogar die 22 Grad – der absolute Höchstwert wurde mit 22,6 Grad in Köflach in der Steiermark erreicht. Nur damit wir uns verstehen: 22 Grad und mehr hat es in Österreich lediglich in folgenden Jahren gegeben: 1960, 1990, 2004, 2012, 2016, 2019 und nun heuer. Fällt euch was auf? Ein Schelm, der da der Frühlings-Lobhudelei nicht folgen möchte! Anders als bei vielen Wärmewellen im Winter hat diesmal übrigens der Föhn (oder in der Steiermark der Jauk) nur eine untergeordnete Rolle gespielt, es war schlicht die Luftmasse selbst, die so außergewöhnlich warm war. In Ramsau am Dachstein (ST) zum Beispiel – nicht gerade als Föhn-Hochburg bekannt – wurde der über 70 Jahre alte Wärmerekord gleich an 3 Tagen um 1 Grad überboten (neu: 15,2 Grad, alt: 14,3 / 1950), oder auch in Bad Mitterndorf (ST) gleich nebenan (ebenfalls an 3 Tagen, neu: 17,7 Grad, alt: 15,9 / 1998). Egal wohin wir blicken, ob in Zwettl im Waldviertel (NÖ) – hält immerhin den österreichischen Kälterekord -, in Kollerschlag im Mühlviertel (NÖ), in Bad Gastein (S), in Tannheim im Außerfern (T), in Mariazell (ST), im Rheintal (V) – im ganzen Land sind die Rekorde weggegangen, wie die warmen Semmeln! Eine derart lange Wärmewelle (6 Tage in Folge mit Temperaturen von mehr als 20 Grad) wurde in Österreich zuvor noch in keinem Wintermonat je beobachtet (bisher längste 1998 mit 5 Tagen).

Zur Krönung des Ganzen wurde am 3437 Meter hohen Brunnenkogel im Tiroler Ötztal – Österreichs höchster Wetterstation – 3x der bisherige Februar-Rekord überboten und mit unvorstellbaren 4,0 Grad PLUS am 24. Februar 2021 die höchste je in einem Wintermonat gemessene Temperatur aufgestellt. Die alten Rekorde – sowohl Februar, als auch Winter – sind dabei erst im letzten Jahr gefallen! Wie hoch soll denn die Temperatur hier oben bitte noch steigen?”
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelFebruar 25, 2021 at 9:52am
Hitzewelle im Februar

In Karlstift auf knapp über 900m wird bzw. ist das heute der 4. Tag in Folge mit über 15 Grad, das alleine verdeutlicht schon die Perversität der aktuellen Temperaturen. Nicht, dass diese Temperaturen nicht “angenehm” wären, aber es ist vollkommen irre und alarmierend, was Mitte/Ende Februar (eigentlich haben wir noch WINTER) mittlerweile möglich ist und wie weit wir vom “Normal” weg sind – und das bei einer für sich genommen harmlosen, unaufgeregten Wetterlage. Man kann sich ausrechnen, was uns insbesondere in den Sommern der kommenden Jahre bevorstehen wird…
Teils wurden übrigens sogar Rekorde gebrochen: beim Stift Zwettl etwa wurden gestern 19,2 °C gemessen – neuer Allzeitrekord für Februar. An vielen Messstationen außerhalb des Waldviertels wurde gar die 20°C-Marke überschritten (Köflach/Stmk: 22,6 °C !!). Medial bekommt man davon nur wenig mit – ist’s ein paar Tage kälter als normal (was ohnehin nur mehr selten passiert), überschlägt sich vor allem der Boulevard mit reißenden Horrorschlagzeilen. Werden Rekorde in die andere Richtung gebrochen so wie derzeit, hört man aber entweder nichts oder das schöne Frühlingswetter wird sogar noch extra beschönigt und bejubelt und so mancher bekannter Wettermoderator im Fernsehen grinst bis über beide Ohren. Neutral betrachtet ist die momentane Wetterlage in Mitteleuropa aber extrem außergewöhnlich und auf Rekordjagd unterwegs, das sollte man schon im Hinterkopf behalten. Einen kurzen Dämpfer bekommt unsere Hitzewelle am Freitag/Samstag, nachhaltig ist dieser aber vorerst nicht. Erst der März könnte sich eventuell wieder anschicken, die Temperaturen auf ein der Jahreszeit halbwegs normales Niveau zu drücken. Vorerst heißts also Sonne und Saharastaub genießen 😉

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klima-aktuell/klimamonitoring/?param=t&period=period-ymd-2021-02-24&ref=1
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelFebruar 15, 2021 at 8:13am
Die Tiefstwerte der vergangenen Nacht:

Buchers (CZ) bei Karlstift: -25,0
Oberlainsitz: -22,5
Frauenwieserteich: -21,4
Eberweis: -20,3
Thayatal (Ober-/Niederedlitz): -20,1

(Die kälteste Station im Waldviertel im offiziellen Messnetz der ZAMG – Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik war übrigens Litschau mit -18,4 Grad – gut, dass es zusätzlich noch andere Stationen gibt, denn die wirklich kalten Punkte würden uns so einmal mehr durch die Lappen gehen 🥶)
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelFebruar 14, 2021 at 3:18pm
Mehr Frühling als Winter

Eine einigermaßen kalte Nacht erwartet uns heute noch, dann geht die “Kältewelle” aber auch schon wieder zu Ende – und im Laufe der kommenden Woche wird besonders in den tieferen Lagen allmählich der Frühling vorbeischauen. Insgesamt war diese kalte Phase also wenig herausragend, einerseits wurde sie vom zeitlichen Ausmaß her ziemlich beschnitten, andererseits haben Wind und Wolken der polaren Luftmasse ziemlich erfolgreich die Zähne gezogen, vor allem hinsichtlich Tiefstwerte (im Flachland gab es vielfach nicht einmal zweistellige Minusgrade) – das hat vor einer Woche noch anders ausgeschaut. Die kommende Nacht probiert’s aber wie erwähnt nochmal, örtlich könnten sich im Waldviertel um die -20 °C ausgehen. Am kältesten war’s in den vergangenen Tagen übrigens bei meiner Station im Thayatal unweit von Oberedlitz mit -23,8 °C (am 12.02.).
Morgen mischt sich dann der Atlantik in unser Wettergeschehen ein, schickt zum Abend hin eine Warmfront, die bis Dienstagfrüh ein paar Zentimeter Neuschnee bringt. Am Dienstag selbst folgt die zugehörige wärmere Luftmasse und damit gehen die Temperaturen ordentlich nach oben – Tauwetter (open end) stellt sich in weiterer Folge bei uns ein.
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelFebruar 7, 2021 at 9:27am
Interessante und teils gefährliche Wetterlage

Dieser Tage ist in Europa, aber auch in Österreich einiges los beim Wetter – Zeit für einen Beitrag 🙂

Wie sieht die aktuelle Grundsituation aus? Ganz einfach gesagt liegen über Nord- und Nordosteuropa extrem kalte Luftmassen, die schon gerne nach Süden ausbrechen würden. Andererseits befindet sich über Frankreich ein Tiefdrucksystem, welches gegen die Kaltluft (vorerst erfolgreich) hält – im Tief zirkuliert die Luft ja bekanntermaßen entgegen dem Uhrzeigersinn. Entlang dieser sog. Luftmassengrenze, die in etwa über Mittel- und Norddeutschland liegt, passiert aktuell folgendes: warme und feuchte Luft gleitet in der Höhe über die bodennahe Kaltluft (die übrigens auch schon das Waldviertel ergriffen hat) auf, dabei findet Kondensation statt und es kommt zu teils intensiven Schneefällen bzw. gefrierendem Regen. Letzterer wird auch für uns zunehmend ein Thema: schon seit gestern nieselt es immer wieder bei negativen Temperaturen, dementsprechend glatt ist es bereits. Am Nachmittag und Abend wird sich der Niederschlag aber sogar noch verstärken und da es in der Höhe leider weiterhin noch zu warm für Schnee ist, wird es sich dabei um gefrierenden Regen handeln – eine durchaus brenzlige Situation, die uns da bevorsteht! Bis etwa vorgestern haben die Modelle eher noch zu Schnee tendiert, das wird aber höchstwahrscheinlich nix – letztendlich werden wir 50-100km zu weit südlich liegen, es bleibt in der Höhe eine zu warme Schicht über, den Schnee bekommen stattdessen unsere tschechischen Nachbarn ab, für uns bleiben maximal ein paar wenige Zentimeter übrig. Und wie geht’s dann nächste Woche weiter?
Da bleibt es spannend, denn die oben angesprochene polare Kaltluft dürfte allmählich nach Süden ausbrechen und weite Teile des europäischen Kontinents fluten, aus heutiger Sicht sieht es nach einer länger anhaltenden Kältewelle mit wirklich selten kalter Luftmasse aus: in 1500m werden die Temperaturen ab Mittwoch tageweise auf rund -15 bis -20 °C zurückgehen (viel Spielraum nach unten hin gibt’s dann in unseren Breiten nicht mehr), herunten erwarten uns Höchstwerte teils im zweistelligen Minusbereich, begleitet von eisigem Nordwestwind, manche Modelle zeigen zudem die Option für etwas Schneefall – viel mehr Winter geht kaum noch. An dieser Stelle aber noch der Hinweis: im Detail ist die Wetterlage noch nicht ganz abgesichert, allerdings ist es in den letzten Tagen deutlich wahrscheinlicher geworden, dass uns ab Wochenmitte eine deftigere Kältewelle ins Haus steht. Im Übrigen ist das natürlich KEIN Widerspruch zur Klimaerwärmung, denn im Winterhalbjahr ist es ganz normal, dass rund um den Nordpol ein massives Kaltluftreservoir aufgebaut wird – das geht aus Gründen der (negativen) Strahlungsbilanz gar nicht anders. Die Frage ist immer nur, ob (und wenn ja, wohin) diese Kaltluft im Laufe des Winters ausbricht – Stichwort Polarwirbelsplit. Die letzten Jahre hat’s wiederholt die Amis getroffen, Europa blieb meist auf der warmen Seite. Heuer blüht die Kältewatschn uns … 🥶
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelJanuar 28, 2021 at 3:03pm
So sieht eine Warmfront am Niederschlagsradar aus: großflächig fällt Niederschlag, meist handelt es sich derzeit oberhalb von 400-600m noch um Schnee, die Schneefallgrenze steigt aber bald über die höchsten Erhebungen des Waldviertels hinaus und damit regnet es in der Nacht dann zeitweise. Morgen kommt dann Warmfront Nr. 2, es erwartet uns ein regnerischer Freitag – im gesamten Waldviertel.

Quelle: http://radar.bourky.cz/