Wetteraussichten

Wetter-Waldviertel

….weil Wetter uns alle betrifft!
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelMärz 28, 2020 at 3:10pm
Der Temperatursturz kommt, der Schnee nicht

Wie vor ein paar Tagen versprochen, steht uns mit morgen Sonntag bzw. übermorgen Montag ein recht markanter Kaltluftvorstoß bevor, der das aktuelle Frühlingswetter vorerst mal verdrängt. So beeindruckend der Temperatursturz auch sein mag, so unspektakulär geht der Wetterwechsel vonstatten: vom Schnee ist nicht mehr viel übrig, ein paar Schneeflocken können aber am Montag besonders im westlichen Waldviertel noch fallen, am Dienstag sind dann überall einzelne Schneeschauer möglich, die Mengen bleiben aber überschaubar, vielfach wahrscheinlich nicht einmal messbar. Rasch gerät die einfließende Kaltluft nämlich zu Wochenbeginn unter Hochdruckeinfluss, was ein paar klare und damit recht frostige Nächte zur Folge haben wird (mancherorts sind neuerlich zweistellige Minusgrade drin). Das Temperaturniveau steigt aber im Laufe der kommenden Woche sukzessive an, sodass das nächste Wochenende bereits wieder im Zeichen des Frühlings stehen könnte. Flächendeckender Niederschlag ist im Übrigen derzeit nicht in Sicht.
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelMärz 25, 2020 at 8:01am
Neuerlicher Kälteeinbruch nächste Woche

Noch bevor der aktuelle Kaltluftvorstoß (der in Oberlainsitz im Übrigen an drei Tagen hintereinander Werte von unter -10 °C zustande brachte) zu Ende geht, taucht am Horizont schon der nächste, potentiell spannende Wetterwechsel auf. Aber alles der Reihe nach. Aktuell bestimmen zwei Druckgebilde unser Wettergeschehen: hoher Luftdruck über dem Baltikum und der Ukraine, tiefer Luftdruck über dem südöstlichen Mittelmeer bzw. Nordafrika, wir dementsprechend in einer wettertechnisch unauffälligen Ostströmung – ein wenig mehr tut sich bspw. in Teilen der Steiermark oder des Burgenlandes,
wo es aktuell bis in tiefe Lagen schneit. Die Steirer und Burgenländer haben übrigens nicht vor, etwas von ihrem Schnee abzugeben, sodass es entgegen der Modellrechnungen von vor ein paar Tagen bei uns keinen Neuschnee geben wird. Vorerst geht es damit wieder in Richtung Frühling: die Kaltluftreste verpuffen, Österreich gelangt ins meteorologische Niemandsland und damit wird es bis inkl. Sonntag gar nicht so unfreundlich und vor allem deutlich milder. Vollkommen anders will sich dann jedoch der Montag präsentieren: an der Ostseite eines kräftigen Hochdruckgebietes über dem Atlantik strömt von Norden her Kaltluft zu uns, gleichzeitig besteht die Möglichkeit einer Zyklogenese über Oberitalien – kuaz gsogt: Neuschnee! Das mit dem Schnee ist bei den Wettermodellen immer so eine Sache, eine gesunde Portion Skepsis ist hier mehr als berechtigt, was nicht heißt, dass am Montag nicht doch flächendeckend 5-15cm Schnee liegen könnten. Wetten würde ich allerdings noch keine eingehen 😉 Die Abkühlung scheint aber schon ziemlich fix zu sein, wie man auch am angehängten Meteogramm des amerikanischen Modells für den Gitterpunkt “Thaya” sieht. Oben: Temperatur in rund 1500m mit eindrucksvollem Knick zu Wochenbeginn; unten: Niederschlagssignale. Das europäische Modell schaut nicht viel anders aus… ❄️❄️
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelMärz 21, 2020 at 9:46am
Wie versprochen wird heute einigen von euch Schnee zum Frühstück serviert: eine zarte Schneedecke liegt im westlichen Waldviertel vielfach bis etwa 500m herab, bei den Webcambildern aus Harmanschlag (Arralifte Harmanschlag) könnte man glatt Lust auf Skifahren bekommen. Der Wetterwechsel ist wie versprochen da, die Niederschläge dauern noch einige Stunden an, bevor sich trockene und kalte Luftmassen anschicken, das Regiment für die nächsten Tage anzutreten. Der morgige Sonntag bringt neben einigen Sonnenstunden auch etliche größere Quellwolken und in der hochreichend kalten und damit leicht labilen Luftmasse werden nachfolgend einzelne Schneeschauer nicht ausbleiben – vorgezogenes Aprilwetter, wenn man so möchte. In höheren Lagen sehen wir morgen ganztags Temperaturen unter 0 Grad, auch in den Niederungen ist mit zarten Plusgraden das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Taupunkte (ein Maß für den Energiegehalt der Luft, im weitesten Sinn auch dafür, wie warm/kalt sich die Luft anfühlt) sind irgendwo zwischen -10 und -20 °C angesiedelt – Winterluft par excellence. Das ändert sich mal bis Mittwoch nicht, erst ab Donnerstag wird es in allen Höhen milder. Diese Milderung passiert aber nicht zufällig, es ist angefeuchtete Mittelmeerluft, die auf dem Kaltluftkörper großflächig aufgleitet und als Resultat wohl einige Zentimeter Neuschnee bringt. Ob das letztendlich nur den Süden und Osten Österreichs betrifft oder auch das Waldviertel, trau ich mir heute noch nicht sagen – die Möglichkeit besteht aber.

>>> Webcamsammlung Waldviertel: http://www.wetter-waldviertel.at/Wordpress/webcamkarte-wald4tel/

ZAMG – Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Sigi Fink
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelMärz 19, 2020 at 2:13pm
Markanter Temperatursturz, zum Teil winterlich mit Neuschnee

Noch ist kaum vorstellbar, was uns in ein paar Tagen wettertechnisch blüht – denn aktuell liegen wir mitten im Hoch, entsprechend warm und windstill ist es. Das ändert sich aber am Samstag: eine Kaltfront aus Norden bringt allmählich Regen, später zusehends Schnee (bis etwa 400/500m) und deutlich kältere Luftmassen: im Mittelgebirgsniveau, wo momentan noch 8 (Rax) bzw. 9 (Feuerkogel, OÖ) Grad gemessen werden, liegen die Temperaturen in ein paar Tagen um gut 20 Grad tiefer, auch herunten ist natürlich mit einer ähnlich starken Abkühlung zu rechnen, am Sonntag wird es bspw. in höheren Lagen ganztägig frostig bleiben (möglicherweise auch an den Folgetagen). Ein wenig unsicher ist noch der weitere Verlauf ab Montag: kalt bleibt es vorerst, manche Modelle zeigen am Montag und Dienstag zusätzlich auch Schneefall – das ist aber noch nicht gesichert. Uns erreicht jedenfalls eine Luftmasse, die wir den ganzen Winter über nicht hatten, der Temperatursturz fällt damit aufgrund der warmen Vorgeschichte entsprechend markant aus. Mit Nachtfrost ist überall zu rechnen, je nach Bewölkung und Wind auch mit strengen Nachtfrösten. Und das wird Schäden bringen: die Marillenblüte ist beispielsweise bereits voll im Gange, generell ist die Vegetation viel weiter, als sie eigentlich um diese Zeit sein sollte – kein Wunder nach den vergangenen, viel zu milden Wochen und Monaten. Zwar ist die Wachau bzgl. Kälte begünstigt, für Frost wird’s aber auch hier reichen und das an mehreren Tagen. Ganz ähnlich die Situation in anderen Landesteilen… Obstbäume wird’s vielfach kalt erwischen. Ungewöhnlich sind solche Kaltlufteinbrüche speziell im Frühjahr übrigens nicht, sie werden aufgrund der milden Winter aber immer schadensträchtiger.

Anbei noch der Verlauf der Temperatur in rund 1500m (amerikanisches Wettermodell GFS): ab Samstag gehts steil bergab!

Wachau Natur Wachau-Nibelungengau-Kremstal
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelMärz 16, 2020 at 8:56pm
Es freut mich, dass ich nach etwas längerer Abstinenz heute wieder einmal ein paar Zeilen zum vergangenen und zukünftigen Wettergeschehen verfassen darf – vielleicht tut’s dem einen oder anderen Leser auch gut, mal ausnahmsweise nichts von Corona zu lesen 🙂

Was hat sich getan? Nun, hinter uns liegen zwei Strahlungsnächte – also Nächte, in denen die untersten Schichten der sog. “Grundschicht” (diese umfasst im Allgemeinen die untersten 1000m der Atmosphäre, grob gesagt) aufgrund sternenklarer und zum Teil auch windschwacher Verhältnisse mehr oder weniger stark auskühlen konnten. Je nach Wind und Topographie ergeben sich dann teils recht witzige Temperaturverhältnisse, die den einen oder anderen auf den ersten Blick verwundern könnten, weil sie NICHT in Einklang stehen mit den vielen Halbwahrheiten, die sich insbesondere um das Wetter halten. Wenig verwunderlich war die kälteste Station des Waldviertels einmal mehr – richtig, Oberlainsitz: gestern -10,4 °C, heute -9,3 °C. Ziemlich knackig (vor allem unter Berücksichtung der eher geringen Seehöhe) auch die Wetterstationen in Horn und Gars – hier machen sich die optimalen (“optimal” hinsichtlich tiefer Temperaturen) Standorte weit weg von störender Verbauung in Senken bezahlt (mehr Asphalt/Beton => wärmere Nächte). Demgegenüber stehen erhöhte Orte oder generell Hügel: kalte Luft ist nämlich aufgrund ihrer höheren Dichte danach bestrebt, hangabwärts zu fließen und sich in Senken zu sammeln. Daher ist es konsequenterweise nicht überall im Waldviertel automatisch kalt – auch wenn das viele glauben und/oder behaupten – so betrug der Tiefstwert in Litschau beispielsweise gestern “nur” -3,7°C, heute -1,4 °C – das ist angesichts der Tiefstwerte vieler anderer Regionen im Waldviertel wirklich mild. “Ganz oben” bezieht sich in Litschau anscheinend nicht nur auf die geographische Lage, sondern auch auf die Temperatur (zumindest in vielen sternenklaren Nächten) – die Litschauer mögen mir diesen kleinen Seitenhieb verzeihen 🙂 Tatsächlich ist Litschau aber einer der Orte im Waldviertel, die im Sommer hin und wieder sogar eine Tropennacht schaffen – also eine Tiefsttemperatur von 20,0 °C oder wärmer (undenkbar am anderen Ende des Gmünder Bezirks, nämlich in Oberlainsitz).
Widmen wir uns noch kurz den Aussichten: da gibt der Frühling vorerst, also in den nächsten Tagen, noch Vollgas, eher der Winter einen Anlauf probiert und zwar Anfang nächster Woche. Eine empfindliche Abkühlung ist praktisch fix, Schnee noch nicht, eventuell erwartet uns einfach “nur” trockene, eiskalte Kontinentalluft. Dazu gibts aber sicherlich noch ein Update 🙂

Aktuell (21:50) übrigens zw. -3,4 °C in Oberlainsitz und +4,2 °C beim Lager Kaufholz sowie in Litschau, 6,1 °C sinds noch in Krems und am wärmsten ist es am Jauerling in 955m mit 6,8 °C – nicht ungewöhnlich für eine Strahlungsnacht.

Mehr Messwerte wie immer auf meiner Homepage: http://www.wetter-waldviertel.at/Wordpress/messwerte-und-webcams/
Wetter-Waldviertel
Wetter-WaldviertelFebruar 27, 2020 at 7:36am
Winterlich!

Schnee und zum Teil viel Wind stehen kommende Nacht am Programm, vielerorts fallen bis morgen Früh einige Zentimeter Neuschnee, am wenigsten in tiefen Lagen. Davor wirds heute aber ein ruhiger und zeitweise sonniger Tag. Zum Sturm: schaut nicht allzu dramatisch aus, am meisten geben die Modelle noch in den höheren Lagen des südlichen Waldviertels her (aber auch hier ,nur’ maximal 70-90 km/h), ansonsten wirds zwar windig, aber nicht stürmisch – das hat bis vor zwei Tagen noch wilder ausgeschaut. Gemeinsam mit dem Neuschnee wirds aber vielfach für Schneeverwehungen und damit für recht winterliche Bedingungen reichen – ungewöhnlich im heurigen Winter 😉

Anbei gibts noch die Outputs dreier Modelle bzgl. Schnee, zu sehen ist jene Niederschlagsmenge, die bis morgen als Schnee fallen wird – und dabei gilt näherungsweise: 1 mm Niederschlag = 1 cm Schnee. (Quelle: kachelmannwetter.com)