Standort der Wetterstation Oberedlitz und Thayatal:

Oberedlitz (Gemeinde Thaya) - ein beschauliches Dorf, wie es sie im Waldviertel zuhauf gibt - liegt 8 km nördlich von Waidhofen/Thaya am Westhang der Thaya auf einer Seehöhe zwischen 518 und 461 m - für eine Siedlung mit nur knapp 100 Einwohnern ein annehmbares Gefälle also. Bereits im Jahre 2001 habe ich im Alter von 10 Jahren begonnen, damals noch mit Kugelschreiber und einfachem Papier, das Wettergeschehen des jeweiligen Tages sowie Höchst- und Tiefsttemperatur aufzuschreiben. Eine ganz primitive Wetterstation war damals mein Messwerkzeug - die Werte waren daher sicher nicht immer auf das Zehntelgrad genau, aber der erste Schritt in Richtung dauerhafte Wetterbeobachtung war damit getan.  Die Messungen wurden mit der Zeit aber präziser und im Dezember 2003 zusätzlich digital - der Computer ersetzte meine handschriftlichen Aufzeichnungen. Da Temperaturen eigentlich ausschließlich in weiß lackierten, belüfteten Wetterhütten gemessen werden (sollten), war eine solche Wetterhütte mein lang gehegter Wunsch, der dank meines Schwagers im August 2008 Realität wurde. Zur Belüftung verwendete ich einen handelsüblichen Standventilator, nicht gerade praktisch, aber der Zweck war zumindest erfüllt. Ein weiteres “Upgrade” gab es dann im Oktober 2012, als ich meine bis dahin im Einsatz befindliche Wetterstation des Typs WS 2300 durch eine TFA Nexus ersetzte. Damit war ein weiterer Meilenstein möglich: die TFA erlaubt es nämlich, 5 Sensoren aufzustellen, sodass ich nun auch eine Station im Thayatal unten aufstellen konnte. Wieso war das interessant? Von sporadischen Messungen dort wusste ich, dass es in klaren, windstillen Nächten im Thayatal noch frischer wird als bei uns am Hang, etwa 25 Höhenmeter über der Thaya. Kalte Luft ist nämlich dichter und somit schwerer als wärmere Luft, sodass sie hangabwärts fließt und sich in Senken bzw. Tälern sammelt (deshalb wird es auch zB. in Oberlainsitz in Strahlungsnächten so kalt) - diese so entstehenden Kaltluftseen sind oft nur wenige Meter dick und werden vormittags auch rasch wieder ausgeräumt. Außerdem wurde der Standventilator durch einen PC Lüfter ersetzt, der den notwendigen Strom von einem Solarpanel erhält. Jetzt fehlt nur noch ein strenger Winter, damit die Stationen so richtig ausgereizt werden können, -30°C gehören zu einem echten Waldviertler Winter genauso dazu wie die Wackelsteine oder die weiten Fichtenwälder. Ein paar Fakten nun noch einmal zusammengefasst: 2001: erste Wetteraufzeichnungen (handschriftlich) 2003: die Wetteraufzeichnungen werden digital 2006: im Jänner wird der bisher tiefste Temperaturwert für Oberedlitz gemessen: -26,6°C (NICHT im Thayatal!), dazu bis zu 70 cm Schnee 30.6.2006: schwere Regenfälle (112 l/m² in ca. 12 Std.) beschädigen u. a. die Thayatalbahn stark 2007: Umstieg auf die Wetterstation “WS 2300” (nun auch Winddaten, Niederschlag digital) 2008: Geburtsjahr meiner Homepage www.wetter-waldviertel.at sowie meiner Wetterhütte 2009: am 15. Juli fallen binnen 1 Stunde während eines Unwetter 70 l/m² 2012: Umstieg auf die TFA Nexus 10. Februar 2012: im Thayatal werden von mir (nicht genormte) -30 °C in 2m Höhe gemessen 2013: Thayatalstation (Jänner) und meine 2 Webcams (Oktober) gehen in Betrieb 29.7.2013: ein schweres Unwetter mit Orkanböen (schätzungsweise bis an die 160 km/h) vernichtet große Teile umliegender Waldstücke 4.8.2013: ein heftiges Hagelunwetter trifft nur wenige Tage später die Gemeinde Thaya sowie manche, umliegende Dörfer (Großgerharts, Jarolden), der Hagel ist bis zu 6cm groß; Oberedlitz wird nur gestreift Oktober 2013: zwei Webcams in Oberedlitz ergänzen nun die Wetterstation mit wertvollen Bildaufnahmen 30.9.2014: die Webcams bekommen Nachwuchs, es kommt eine 3. Webcam mit Blick Richtung Nordwesten dazu Jänner 2016: seit langem werden wieder einmal recht tiefe Temperaturen erreicht: 2x sinkt das Quecksilber im Thayatal auf -23,7 °C, in Oberedlitz (Ort) -20,7 °C, in Oberlainsitz gar auf -27,6 °C 16.3.2016: unsere Station in Oberlainsitz wird Opfer von Vandalismus und ist bis auf Weiteres nicht mehr in Betrieb 24.3.2016: die Thayatalstation wird gänzlich ausgetauscht, da der Strahlungsschutz schon stark verwittert ist und die aktive Belüftung nicht mehr funktioniert 6.7.2016: meine 3 Webcams werden ausgetauscht, ab sofort sind Hikvisions 2035i im Einsatz, zudem wird die Thayatalstation in die eigene Wiese verlagert (Distanz zur Basisstation: 1,1 km!!) - danke wieder einmal an den unermüdlichen Einsatz von meinem Kumpel Robert (www.wetter-hausruckviertel.at) Jänner 2018: meine selbst gebastelte Niederschlagsheizung geht in Betrieb, damit kann die Niederschlagsmenge auch bei Schneefall festgestellt werden
Strahlungsschutz für die Sensoren (2 Meter + 5 cm) Strahlungsschutz für die Sensoren (2 Meter + 5 cm), Thayatal Die drei Hikvisionkameras sowie der Windmesser Wetterhütte mit Solarpanel
      Wissenswertes zur Station Oberedlitz
Startseite Wetterstationen und Webcams Wetteraussichten Aktuelle Wettersituation Wissens - & Sehenswertes Kontakt Gästebuch Impressum Links Persönliches Startseite Wetterstationen und Webcams News Wetteraussichten Aktuelle Wettersituation Wissens - & Sehenswertes Impressum Links Meine Bildberichte Persönliches Wetterhütte mit Solarpanel